Naturheilpraxis Zangger

Schwermetallausleitung

Noch vor gut zwanzig Jahren - als ich noch nichts wusste von der Schwermetallproblematik - hat mir eine Zahnärztin ohne jeden Skrupel den ganzen Satz Amalgam-Zahnfüllungen herausgebohrt und ersetzt: - wieder mit Amalgam!... Dass es mir hernach sehr schlecht ging, stand für sie in keinerlei Zusammenhang mit ihrem Vorgehen. Auch ihre eigenen Beschwerden, welche sie wenig später zwangen, die Praxis aufzugeben, hat sie womöglich nicht als Folge der berufsbedingten langjährigen Schwermetallintoxikation sehen können… Ich aber habe aus dieser Erfahrung viel gelernt und ich nehme das Thema ernst. Eine Abhandlung über die Risiken und Folgen einer Schwermetallbelastung möchte ich hier nicht machen - Im Internet finden sich inzwischen unzählige Beiträge zu diesem Thema, die ausführlich über diese Thematik informieren. Nur so viel: Quecksilber – auch das in Amalgamfüllungen – verdampft bei Zimmertemperatur. Was wir in die Zanhlöcher gefüllt bekommen haben, verdampft also in unseren Körper und lagert sich dann mit Vorliebe im Nervengewebe ab. Es dürfte nicht mehr viele Zahnärzte geben, die sich diesem Thema komplett verschliessen, auch wenn noch nicht alle daran denken, dass eine begleitende Ausleitungstherapie bei der Zahnsanierung sinnvoll ist.

In meiner Praxis berate ich Menschen, welche eine Zahnsanierung vorhaben und diese sorgfältig begleiten lassen möchten und solche, deren gesundheitliche Probleme möglicherweise mit einer Schwermetallbelastung zusammenhängen. (sh prinzipielle Entgiftungsstörung bei HPU). Es gibt viele Möglichkeiten, die Schwermetallausleitung und –Entgiftung zu unterstützen, es gilt, eine sinnvolle Kombination der biologischen Mittel zu finden, welche die Toxine mobilisieren und im Darm binden können.